Freie Brettspiele?

22 Mar 2008

Gestern habe ich mit ein paar Menschen über Brettspiele unter einer freien Lizenz geredet. Anscheinend gibt es noch kaum Bewegung in der Brettspiel-Szene in Richtung CreativeCommons (Kurz: CC) oder ähnliches. Es gibt zwar Spiele, die man kostenlos aus dem Netz laden kann, aber kostenlos ist nicht gleich frei.

Warum sollte man überhaupt seine Brettspiel-Idee unter einer freien Lizenz wie der CreativeCommons veröffentlichen? Ganz einfach: um die Spiel-Idee zu perfektionieren. Sehr viele Menschen erfinden Brettspiele, basteln Prototypen und bleiben dann auf Ihren Prototypen sitzen. Diese landen dann auf dem Dachboden und warten dort auf die Veröffentlichung durch einen Verleger. Das kann man aber ändern.

Wenn man das Spiel unter CreativeCommons-Lizenz ins Netz stellt, macht man so Werbung für das Spiel. Jeder Spieler kann an dem Spiel beitragen, es ist sogar möglich, das findige Menschen eine Computerspiel-Adaption, oder ein Kartenspiel aus dem Brettspiel basteln, eigene Regel-Varianten zur Diskussion stellen und noch vieles andere mehr.

Aber wieso sollte man das tun? Wo ist der Gewinn für den Spieleerfinder? Naja, da könnte man zum Beispiel mich fragen, warum ich an TV-Browser mitarbeite, warum es Musiker gibt, die Ihre Musik unter CreativeCommons zum Download anbieten. Die Gründe sind sehr vielfältig. Spaß, Bekannt werden, eine Idee in der Welt verteilen, Weltfrieden wink usw.

Für Spieleerfinder sehe ich folgende positive Effekte durch die Veröffentlichung unter einer freien Lizenz:

  • Man macht das Spiel einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich. Es bleibt nicht nur bei einigen wenigen Test-Spielern.
  • Die höhere Anzahl an Spielern kann mehr Feedback geben und somit das Spiel verbessern.
  • Verleger könnten so auf das Spiel aufmerksam werden.
  • Das © bleibt beim Spieleerfinder, sollte die Idee doch geklaut werden, kann man immer noch vor Gericht gehen.
  • Geldeinnahmen sind trotzdem möglich, da man selber das Spiel kommerziell verwenden kann, auch wenn man das Spiel unter CC stellt. Es ist sogar wahrscheinlicher, das jemand ein CC-Spiel kauft, als eine CD mit CC-Musik. Warum? Weil das Spiel nicht aus selbstgemachten Figuren und Brett besteht, sondern aus hochwertigen Materialien.
  • Es kann eine aktive "Community" rund um das Spiel entwickelt werden. Die Spieler können z.B. selber Erweiterungs-Packs mit Hilfe der original Grafiken anfertigen, oder kleine Flash-Spiele auf Basis der Spielidee.

Was meint Ihr? Habe ich was übersehen? Gibt es schon eine solche Szene und ich müsste die einfach nur mal hier aktiv bewerben smile ?

comments powered by Disqus