Bewerbungstipps, Nummer 2 : Räumt eure Profile auf

30 Nov 2008

Hier nun der zweite Tipp, der letzte ist ja leider schon ziemlich lange her :( .

Es ist zwar vielen bekannt, aber bei einigen anscheinend noch nicht angekommen, deswegen hier nochmal: Wenn Ihr euch irgendwo bewerbt, dann kontrolliert eure digitalen Profile. Viele Firmen schauen bei Xing, StudiVZ, SchülerVZ, MeinVZ, Google nach, was man über euch finden kann. Natürlich ist den Personalern klar, das einige Bilder mit Bier in der Hand nicht schlimm sind, aber sollten zu viele Peinlichkeiten dabei sein, ist die Chance deutlich geringer, genommen zu werden. Die öffentliche Preisgabe von extremen politische Einstellungen, Beleidigungen gegenüber Minderheiten / Randgruppen / sonstigen Personen könnten so ein Boomerang werden.

Zusätzlich solltet Ihr bei euren Bewerbungen vermeiden, eure "Nicknamen" zu nutzen, z.B. in der EMail-Adresse. Eine Vorname.Nachnahme@Neutralerserver.de ist meistens besser als leethunter@meinclan.de . Das sieht erstens seriöser aus und zweitens erschwert es der Firma, etwas über dich zu finden, von dem du nicht willst, das dies bekannt wird.

Das ganze hängt natürlich immer vom Einzelfall ab. Ich zum Beispiel will gerade, das man im Netz raus findet, wer ich bin und was ich mache. TV-Browser-Entwicklung, Java-Entwicklung usw... Nur die Photos mit den Peinlichkeiten lasse ich natürlich schön immer brav löschen, sollten doch noch vereinzelt welche im Netz landen. Obwohl ich so viele Profile im Netz habe und viel hier blogge, bin ich dennoch vorsichtig mit meinen Angaben smile .

comments powered by Disqus