Fahrrad fahren in Köln?

06 Feb 2009

Cruiser Bikes in Los Angeles

Als Münsteraner hat man(n) ja ein sehr enges Verhältnis zu seinem Fahrrad. Sogar so eng, dass statistisch jeder Münsteraner 1,7 Fahrräder besitzt. Ich besitze selber zwei, ein gutes und eines für die Fahrt zu Parties. Münster ist, was das Fahrrad angeht, echt ein wenig extrem. Sogar so extrem das bei Stadtführungen immer vor den Fahrradwegen gewarnt wird. Die Nutzung dieser Wege als Fußgänger ist ziemlich lebensgefährlich smile .

Hier in Köln sieht das ganz anders aus. Hier ist man als Radfahrer ein komischer Kautz und Außenseiter auf der Straße. Jedenfalls fühle ich mich so nach rund 4 Wochen hier in Köln. Man muss höllisch aufpassen, dass nicht plötzlich ein Fußgänger auf den Fahrradweg oder die Straße springt. Fußgänger und Autofahrer rechnen hier einfach nicht mit Fahrrädern. Egal wo, egal wann. Selbst beim rechts abbiegen, obwohl ein klar sichtbarer roter Fahrradüberweg eingezeichnet ist. Die Anzahl an Beinahe-Kollisionen zähle ich schon nicht mehr.

Fahrradwege sind kaum existent in der Stadt. Auf der Neusser Str. wurde einfach ein Teil der Fahrbahn umgelabelt zum Fahrradweg. Das führt dazu, das man zwar auf dem Papier einen Fahrradweg hat, aber in Wirklichkeit fahren dort Autos, parken LKWs oder stoppen Autofahrer mal eben um zum Bäcker zu latschen. Das ganze wird zu einem Slalom-Parkour der besonderen Art. Irgendwie raffen die Autofahrer hinter einem nämlich nicht, dass ein Fahrradfahrer da auch um die stehenden Gegenstände drumherum muss. Trotz meines weit raus gehaltenen Armes als Anzeichen dieses "Überholvorgangs" habe ich schon einmal quietschende Reifen gehört, als ein Autofahrer hinter mir bremsen musste um mich nicht über den Haufen zu fahren.

Die wenigen Fahrradwege, die existieren, sind in einem echt üblen Zustand. Löcher, Huckel usw. Aber das ist nicht besonders erwähnenswert, die restlichen Straßen sind in dem gleichen Zustand. Wieso sollten es da dann die Fahrradfahrer besser haben wink ? Allerdings werden die existierenden Fahrradwege von Kinderwagen schiebenden Muttis und anderen stehenden Hindernissen genutzt, der gefährliche Slalom geht also auch abseits der Straße weiter.

Hoffentlich wird das ganze besser, wenn es draußen morgens heller ist.

comments powered by Disqus