Neues Projekt : Detinyfy

25 Feb 2009

Bei Twitter hat man ja bekanntlich nur 140 Zeichen zur Verfügung für seine Nachrichten. Das wiederum führt dazu, dass man aus langen URLs mit Hilfe von bestimmten Webseiten kurze URLs macht.

So zum Beispiel:

War heute auf dem Geisterzug in Blankenheim Fotos : http://twiturl.de/blankenheim

(Bodum)

Diese URL kann nun allerdings alles mögliche sein, inklusive einer bösartigen Geschichte wie dem Don't Click-Hack oder noch schlimmer, einer Webseite, die bösartigen Code enthält, der wirklich schaden anrichtet.

Und da ist mir die Idee zu meiner neuen Seite gekommen. Ich habe schon länger nach einem Rails-Projekt gesucht, in dem ich mal ein bisschen Web 2.0-Techniken ausprobieren kann. Detinyfy zeigt den echten Link, der sich hinter diesen kurzen URLs versteckt, an. Und das ganze mit weiteren Zusatz-Infos wie dem Titel der Seite, einem Screenshot, Dateigröße usw...

Das ganze ist momentan noch eine frühe Beta, es wird in den nächsten Tagen/Wochen hoffentlich regelmäßig von mir mit weiteren Features ausgestattet. Eines der nächsten ToDos ist z.B. eine Kommentar-Funktion, um wirklich vor bösen URLs zu warnen.

Als Zusatz zu der Seite existiert ein Firefox-Plugin, das alle mir bekannten Kurz-URL-Dienste umleitet auf die Seite von Detinyfy.

Wenn du lust hast, an dem Projekt mitzumachen, dann melde dich bitte bei mir. Ich suche noch Mitstreiter, die von der Idee überzeugt sind. Am besten jemanden, der mir ein gescheites Layout bastelt ;-) .

comments powered by Disqus